Unsere Exponat-Typen

Chladnische Scheiben

Artikel-Nummer: 266
Physikalische Phänomene Maße: 190 cm x 80 cm x 95 cm

Man streut etwas Sand auf die Platten und streicht mit dem Bogen an der Plattenkante entlang senkrecht nach unten. Dabei entsteht ein Klang, durch den sich tonabhängige Figuren bilden.

3.900 €

Weitere Ansichten

des Exponats "Chladnische Scheiben"

Weitere Informationen

Weitere Informationen "Chladnische Scheiben"

Durch das Anstreichen mit dem Bogen wird die Platte in Schwingungen versetzt und der Sand beginnt zu tanzen. Er wandert von den stark schwingenden Bereichen (Schwingungsbäuchen) zu den Ruhezonen (Schwingungsknoten), wodurch sich organisch wirkende Muster bilden. Jede Frequenz hat seine eigene Figur, und je höher der Ton, desto komplizierter das Klangbild. Die symmetrischen Sandfiguren hat erstmals der deutsche Physiker Ernst Chladni 1802 vorgeführt.

Ihre Anfrage

Sie interessieren sich für das Exponat "Chladnische Scheiben"?
Komplettpreis 3.900 €